Kontaktmöglichkeiten

Marco Hess
Rainholzweg 11
97922 Lauda-Königshofen

info(at)marcohess.de

 

Zur Person

Werdegang

Nach der Grundschule, wechselte ich 2004 auf das Gymnasium nach Lauda und legte dort 2012 mein Abitur ab. Von 2012 bis Januar 2018 studierte ich an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg Rechtswissenschaften und legte im Januar 2018 meine Erste Juristische Prüfung ab. Seit April 2018 bin ich als Rechtsreferendar am Landgericht Heilbronn.

Im Laufe der letzten Jahre habe ich zudem in mehreren Bereichen durch Praktika und Kontakte Erfahrungen sammeln können, beispielweise in der baden-württembergischen Landesvertretung in Berlin, bei bei der Landesagentur für Elektromobilität (e-mobil BW) in Stuttgart oder auch bei der Staatsanwaltschaft.

 


Aktiv in der Kommunalpolitik

Bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 wurde ich als (jüngster) Stadtrat gewählt. Ich vertrete nicht nur die Interessen meiner Heimatgemeinde Oberbalbach, sondern die Interessen aller 12 Stadtteile und damit alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Lauda-Königshofen! Ich fühle mich als Stadtrat der Stadt Lauda-Königshofen allen Stadtteilen und Anliegen verpflichtet und sehe mich als Repräsentant der gesamten Stadt.

In unserer CDU-Fraktion war ich von Mai 2014 bis April 2017 stellvertretender Fraktionsvorsitzender, seit 20. April 2017 darf ich als Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion unsere Stadt weiterentwickeln. Als solcher übernehme ich in der Fraktion Verantwortung und repräsentiere die inhaltliche Arbeit unserer Fraktion nach außen. Zudem nehme ich zahlreiche Termine für die Fraktion wahr.

Im Gemeinderat der Stadt Lauda-Königshofen bin ich als ordentliches Mitglied im Verwaltungs- und Finanzausschuss und als stellvertretendes Mitglied im Technischen Ausschuss.

Ehrenamt

Ich finde, man sollte erst einmal klein anfangen. Wenn man verschiedene Sachen einfach mal ausprobiert, zum Beispiel in der Schule mitwirkt, entdeckt man den Spaß dabei, etwas verändern zu können, und stärkt sein Selbstvertrauen. Viele Angebote können nur durch ehrenamtliches Engagement auf die Beine gestellt werden. Ich selbst möchte etwas Gutes für die Gemeinschaft tun, mitwirken und meine Ideen einbringen. Ich bin deshalb selbst politisch aktiv und bringe mich bei uns in der Stadt mit meinen Ideen ein. Ich möchte ein Beispiel dafür sein, dass jugendliches Helfen heute mehr denn je gefragt ist.
Das Ehrenamt nimmt einen großen Stellenwert bei mir ein. Das erste freiwillige Projekt war damals die Entwicklung einer Homepage für mein Heimatdorf. Wenig später startete ich erfolgreiche Senioren-Computerkurse - ehrenamtlich und in völlig alleiniger Regie. Jung und Alt lernten so gegenseitig voneinander, eine tolle Erfahrung, die ich nicht missen möchte und die allen große Freude bereitet hat!

Ohne das Ehrenamt wäre unsere Gesellschaft ärmer und kälter!

Außerdem helfe ich in der Gemeinde z.B. bei der Vorbereitung von Veranstaltungen oder Arbeitseinsätzen mit, war viele Jahre in der Seelsorgeeinheit tätig oder aber auch während der Schulzeit in der SMV und habe zusätzlich die Homepage des Gymnasiums betreut.

 

Politisch

Anfang 2009 trat ich in die Junge Union ein. Mit 16 Jahren war für mich klar, dass ich mich auch parteipolitisch der CDU angehörig fühle und bin kurz darauf in die CDU eingetreten. Nicht nur im Ortsverband der JU, von dem ich seit der Gründung 2009 der Vorsitzende bin, engagiere ich mich politisch, sondern auch im Stadtverband der JU (aktuell JU-Stadtverbandsvorsitzender) oder auch seit über 9 Jahren als JU-Kreisgeschäftsführer im Kreisverband. Die Union ist meine politische Heimat. Keine andere politische Kraft setzt sich derart für unseren Ländlichen Raum und damit meine Heimat ein. Hieran möchte ich mitwirken und meine Ideen einbringen.

Ebenfalls bin ich in der CDU im Kreisverband für die Presse- und Medienarbeit zuständig. Als junger Bürger möchte ich mich für unsere Stadt und Heimat einsetzen und besonders auch die junge Generation vertreten. Ich finde es gut, dass ich seit Juli 2014 im Gemeinderat die junge Generation vertreten kann und der mit Abstand jüngste Stadtrat bin - kein Manko, sondern für mich ein Vorteil!

Seit Mai 2014 bin ich des Weiteren stellvertretender Kreisvorsitzender der Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) im Main-Tauber-Kreis und als solcher ist es mir sehr wichtig, mich für ein geeintes und friedliches Europa einzusetzen. Die JEF sind eine überparteiliche Gruppierung als Jugendorganisation der Europa Union.

 

Soziales

Im Bereich "Soziales" ist mir insbesondere der VdK-Sozialverband sehr ans Herz gewachsen. Dort arbeite ich seit 2015 im Kreisvorstand als "Jugendvertreter" mit. Mehr über diese Arbeit gibt es auf der Homepage des VdK-Kreisverbandes Tauberbischofsheim. Ebenso bin ich ehrenamtlicher Blutspender beim Deutschen-Roten-Kreuz (DRK) und "Botschafter" fürs Mitmachen bei der Stammzellentypisierung der DKMS. Mit "wenig" - aber dafür umso wichtigeren - Zeit und Mühe, kann man Leben retten.

 

Privat

Zum Abschalten und Auspowern fahre ich gerne Rad oder genieße die ruhigen Momente in der Natur. Die freie Zeit genieße ich gemeinsam mit meiner Partnerin, mit Freunden und Familie! Sie bilden das Rückgrat meiner Arbeit und unterstützen mich bei allen meinen Tätigkeiten! Das gibt mir die notwendige Kraft für mein vielseitiges Engagement!


Persönlicher Dank

Nicht vergessen möchte ich an dieser Stelle meinen persönlichen Dank für die Unterstützung und Begleitung meines Internetauftritts und im Bereich Grafiken und IT. Dieser gilt meinem langjährigen Schulfreund und Partner, Ferdinand Mütsch. Vielen Dank!